fbpx
Home Inland Die Tegetthoff-Kaserne – Wohnungen am Wasser mit bis zu 70 % Wertsteigerung
Die Tegetthoff-Kaserne – Wohnungen am Wasser mit bis zu 70 % Wertsteigerung

Die Tegetthoff-Kaserne – Wohnungen am Wasser mit bis zu 70 % Wertsteigerung

0

Gibt es wirklich Immobilien mit einer Wertsteigerung von mehr als 70 Prozent in nur drei Monaten? Es ist eine kuriose Situation, die man dieser Tage im Randbereich des 19. Bezirks beobachten kann. Genauer gesagt an der Grenze zu Klosterneuburg.

Drei Bauträger haben im Sommer 2012 das Areal der Tegetthoff-Kaserne erworben: Im nördlichen Teil wurden vom Österreichischen Siedlungswerk und der GSG Neubauwohnungen errichtet, der zum Teil denkmalgeschützte Altbestand wurde zu Luxuswohnungen umgebaut und wird derzeit unter dem Titel „Havienne“ vermarktet, während der südliche Teil von Park Immobilien erworben wurde und derzeit noch nicht bebaut wird.

In der letzten Novemberwoche 2017 fand die Übergabe des ersten Projekts statt. 71 Wohnungen des ÖSW-Projekts auf dem einstigen Kasernenareal in der Kuchelauer Hafenstraße 102–110 im 19. Wiener Gemeindebezirk wurden an die Eigentümer übergeben.

Werbung

70% Wertsteigerung in nur 3 Monaten

Doch siehe da! Mittlerweile – also nach knapp drei Monaten – tauchen einzelne Wohnungen des Projekts im Internet als „erfrischende Erstbezüge“ wieder auf! Tun sich die Bauträger vielleicht schwer beim Verkauf der letzten Einheiten und haben sie daher einen Makler engagiert? Kaum anzunehmen, da die Homepage des Bauträgers bereits seit Monaten vermeldet, dass alle Wohnungen „vergeben“ seien. Und das dürfte auch tatsächlich so sein, denn zu Beginn des Verkaufsprozesses wies die Preisliste bereits deutliche Lücken bei den Dachwohnungen direkt am Wasser auf. Der Andrang dürfte sehr groß gewesen sein. Das hing zum einen mit der Lage zusammen, zum anderen vermutlich auch mit den Preisen, denn die begehrten Lagen wurden günstig unter 4.000 Euro pro Quadratmeter als Erstbezug angeboten.

Betrachtet man die „neuen“ Angebote im Internet genauer, erfährt man, dass derzeit vier unterschiedliche Wohnungen zu kaufen seien. Auch die Preise sind ausgewiesen, eine etwa 90 Quadratmeter große Wohnung kommt beispielsweise auf 600.000 Euro. Es erfordert keine komplexen Algorithmen, um festzustellen, dass die Verkaufspreise im Bereich von etwa 5.600 bis 6.000 Euro pro Quadratmeter liegen. (Unabhängig davon tauchen auch drei der Wohnungen im Projekt zur Miete auf!)

Das ergibt je nach Wohnung eine Wertsteigerung von zumindest 60 Prozent, für eine 85-Quadratmeter-Wohnung von mehr als 70 Prozent!

Dies führt zur eingangs gestellten Frage: Gibt es bei derartigen Immobilien wirklich eine Wertsteigerung von über 70 Prozent in nur drei Monaten?

Oder gibt es andere Gründe …?

Ein Beitrag von:

Walter Senk Walter Senk ist Chefredakteur der Immobilien-Redaktion, die er 2010 gründete. Er ist seit 20 Jahren Journalist mit dem Fachgebiet „Immobilien“. Er konzipiert und betreut Newsletter und Magazine für Medien und Unternehmen, moderiert Veranstaltungen und leitet Podiumsdiskussionen.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.