Walter’s Mails – was uns Coworking lehrt

Coworking – ein Phänomen, dass uns seit einigen Jahren in der Bürowelt begleitet. Ausgegangen ist diese Idee ja von dem Grundgedanke zusammen zu arbeiten und Ressourcen zu teilen. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Anbieter und Coworking hat sich dem Grunde nach verändert. Jetzt werden Flächen geschaffen mit einem hohen Dienstleistungsfaktor aber auch mit höherer Gebühr.

„Aber die Anbieter haben uns auch gezeigt, wie man Flexibilität ins Gebäude“ bringt, meint Jens Böhnlein, Global Head of Office bei der Commerz Real: „Diese Entwicklung kann man nicht mehr zurückdrehen.“

Coworking wird noch wachsen, aber nicht mehr so stark, denn auch Unternehmen werden sich Flächen für Externe Mitarbeiter freihalten – mit Serviceangeboten.

Und die Eigentümer lernen auch noch etwas anderes aus Coworking.

Sie haben sich bisher zu sehr an den Kunden angepasst, und das Interior nach deren Wünschen gestaltet. Wenn es notwendig war, dann wurden auch komplette Umbauarbeiten vorgenommen und auch Vieles rausgerissen. Coworking Betreiber bieten ein spannendes Interior, aber es wird nicht permanent an die Kunden angepasst. Was auch nicht geht – und vor allem in Zeiten wie diesen hat das auch sehr stark mit Ressourcenschonung zu tun.

  • bewerten
  • Sags weiter:

Über den Autor

wsenk

Walter Senk

Walter Senk ist Chefredakteur der Immobilien-Redaktion, die er 2010 gründete. Er ist seit 20 Jahren Journalist mit dem Fachgebiet „Immobilien“. Er konzipiert und betreut Newsletter und Magazine für Medien und Unternehmen, moderiert Veranstaltungen und leitet Podiumsdiskussionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

*