Post

Wer will hoch hinaus?

Was in internationalen Metropolen längst gang und gäbe ist, beginnt nun auch in Wien: In den kommenden Jahren werden einige Wohntürme errichtet. Wer aber will darin wohnen? Mit diesem Thema beschäftigt sich eine Umfrage von BAR und FindMyHome.at.

Prinzipiell kann man einmal sagen, dass der Österreicher und die Österreicherin an sich nichts gegen hohe Häuser haben dürften, und das ist gut so, denn einige neue Wohntürme sind allein in Wien in Aussicht. Rund 79% der 400 Befragten stehen Wohntürmen positiv gegenüber. Dabei kann sich konkret sogar mehr als die Hälfte (52%) vorstellen, in einem solchen Hochhaus zu wohnen. Allerdings ist die Einstellung dazu bei Mann und Frau ziemlich unterschiedlich: Während 57% der Männer gerne in einem Wohnturm leben würden, sind es bei den Frauen mit 41% doch deutlich weniger. Entscheidend ist auch Lebenssituation: 58% der Singles, aber nur 43% der Personen in Partnerschaft wollen in einem Wohnhochhaus leben. Die höchste Bereitschaft liegt bei Personen ohne (58%) oder mit einem Kind (54%).

Ergo: Der Wohnturm-Suchende ist vorwiegend männlich, Single, ohne Kinder.

Warum die nächste Wohnung in einem Wohnturm?

Bei der Frage nach dem „Warum“ liegen die Gründe bei vielen der Befragten klar auf der Hand: Es geht um die Wohnqualität. Fast 80% der Interessenten sprachen sich für den atemberaubenden Ausblick aus, 54% für die zusätzlichen Facilities wie Swimmingpool, Sauna oder Fitness Center und 40% für die moderne Wohnungsausstattung– wobei Mehrfachnennungen möglich waren. Allerdings: wenn hier wohnen, dann bitte oben. So verwundert es nicht, dass 76% das oberste Drittel des Hochhauses bevorzugen.

Die Kehrseite der Medaille

In luftiger Höhe ist jedoch nicht alles Sonnenschein, und so gibt es auch Bedenken, was das Leben in einem Turm betrifft. Diesen Problemen ist man ebenfalls in der Studie von BAR und FindMyHome.at nachgegangen. Als mögliche Nachteile wurden vor allem die unpersönliche Wohnsituation (52%) sowie kaum nutzbare Freiflächen wegen des Windes (52%) genannt. Auch meinten einige der Untersuchungs-Teilnehmer, aufgrund von Höhenangst (37%) nicht zu hoch oben wohnen zu wollen. Außerdem wurde immer wieder in Frage gestellt, was wäre, wenn der Aufzug nicht funktioniert, und ob Wohntürme genauso sicher wie herkömmliche Bauten seien.

Eine Frage des Preises

Wohnen im Wohnturm bedeutet nicht nur den Blick in die Ferne und modernen Wohnkomfort, sondern auch zusätzliche Baukosten für das Prestige-Objekt. Diese wären die Interessenten aber auch bereit zu bezahlen– sogar mehr als zwei Drittel. Konkret würden mehr als ein Drittel der Befragten (37%) 20% sowie 29% um 10% mehr für die neue Wohnform ausgeben. Diese Tendenz bestätigen auch die Suchanfragen von FindMyHome.at: „Als Immobilienportal sehen wir immer wieder, dass Menschen bereit sind, für mehr Qualität mehr zu bezahlen. Die Steigerung des Wohnkomforts beispielsweise zählt zu den Top-Umzugsmotiven“, erklärt Bernd Gabel-Hlawa, Geschäftsführer und Gründer von FindMyHome.at.

Mann vs. Frau

Neben der höheren Bereitschaft der Männer, in einen Wohnturm zu ziehen, wie eingangs erwähnt, lassen sich aber noch andere unterschiedliche Vorstellungen von Mann und Frau feststellen: Männer wünschen sie sich mehr Räume. 80% suchen mehr als drei Zimmer, während es bei Frauen lediglich 69% sind– und der Österreicher ist eher bereit, für Wohnflächen im Turm mehr zu bezahlen, als seine Lebenspartnerin (67% zu 54%). Einig sind sich die Geschlechter in der Motivation: Hier rangiert der Ausblick bei beiden mit rund 90% an erster Stelle.

  • bewerten
  • Sags weiter:

Über den Autor

wsenk

Walter Senk

Walter Senk ist Chefredakteur der Immobilien-Redaktion, die er 2010 gründete. Er ist seit 20 Jahren Journalist mit dem Fachgebiet „Immobilien“. Er konzipiert und betreut Newsletter und Magazine für Medien und Unternehmen, moderiert Veranstaltungen und leitet Podiumsdiskussionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

*