Die Wohn-Hotspots in Wien: Das waren die begehrtesten Bezirke 2019

Welche Wiener Grätzl waren 2019 besonders beliebt? Zum Jahresende analysiert die heimische Immobilienplattform FindMyHome.at mehr als 700.000 Suchanfragen und präsentiert die gefragtesten Bezirke der Wiener. Das Ergebnis: Der große Gewinner heißt Hernals! Der 17. Bezirk zählt sowohl bei Mietobjekten als auch bei Eigentumsimmobilien zu den gefragtesten Wohnbezirken. Besonders punkten konnten ebenfalls größere und vielseitige Bezirke wie Penzing, Floridsdorf und Favoriten.

Werbung
Werbung


Miete

Wenn es um Mietwohnungen geht, hielt auch 2019 der Trend zu kleineren und leistbaren Wohneinheiten an. „Die Nachfrage nach Mietwohnungen ist vor allem bei der jüngeren Generation, die flexibel bleiben möchte, hoch. Zur Miete wohnen wird aber auch bei älteren Personen ein immer bedeutsameres Thema – die sogenannten Best Ager möchten sich oft verkleinern und suchen nach kleinen Wohnungen, die leichter zu erhalten sind“, erklärt Bernd Gabel-Hlawa, Geschäftsführer der Immobilienplattform FindMyHome.at

1.     Platz: Hernals bleibt an der Spitze

Auch zum Jahresabschluss heißt der beliebteste Wohnbezirk der Wiener Hernals. Bereits zur Halbjahresbilanz zeigte sich: Die aufblühende Gegend mit vielen Neubauprojekten ist bei den Wienern gefragt. „Hernals ist gerade jetzt, wo die geplante U5 immer mehr zum Thema wird, besonders in den Fokus vieler Immobiliensuchender gerückt. Aber nicht nur die vorhandene Infrastruktur mit guter Anbindung ins Zentrum macht den 17. Bezirk so interessant – immer mehr Personen suchen nach grünen Wohngegenden, in denen auch sportliche Freizeitaktivitäten ausgeübt werden können. Hier bietet Hernals einige Sportstätten wie den Postsportplatz, den Wiener Sportplatz oder auch das Sportzentrum Marswiese. Und im Winter lässt es sich am Schafberg perfekt rodeln“, analysiert Gabel-Hlawa.

2.     Platz: Rudolfsheim-Fünfhaus – neuer Trend-Bezirk bei junger Generation

Bereits im ersten Halbjahr 2019 zeichnete sich ab, dass der 15. Bezirk zu den gefragtesten Gegenden Wiens gehört. Auch zum Jahresende steht fest: Der zweite Platz im Ranking der beliebtesten Wiener Bezirke geht an Rudolfsheim-Fünfhaus. Für den Immobilienexperten wenig überraschend: „Der 15. Bezirk hat sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Trendviertel mit vielen Lokalen, guter öffentlicher Anbindung und tollen Neubauwohnungen entwickelt. Vor allem für junge Leute ist Rudolfsheim-Fünfhaus spannend: Die Nähe zur Mariahilfer Straße, den innerstädtischen Bezirken wie Neubau oder auch dem Westbahnhof lockt viele an.“ Durchschnittlich wurden 2019 in Rudolfsheim-Fünfhaus rund 55 bis 65 Quadratmeter an Wohnfläche gesucht.

3.     Platz: Weiterhin unter den Favoriten: Favoriten

Zur Jahreshälfte noch auf dem 4. Platz, hat es Favoriten wieder unter die Top 3 der beliebtesten Wohnbezirke geschafft. „Favoriten ist ein großer Bezirk, in dem sich momentan einiges tut. Rund um den Hauptbahnhof entwickeln sich viele Neubauprojekte, mit der Therme Oberlaa und dem Böhmischen Prater bieten sich zahlreiche Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Und am Wienerberg entwickelt sich ein neuer Business Hotspot“, erklärt Gabel-Hlawa. Nicht nur einige Start-Ups siedeln sich gerade dort an, sondern auch viele so genannte Young Professionals suchen dort Wohneinheiten. Diese liegen im Schnitt zwischen 50-60 m2.

4.     Platz: Floridsdorf erstmals im Top-Ranking

Der zweitgrößte Bezirk Wiens gehört 2019 zu den Wohn-Hotspots und schafft es erstmals zu einer Top-Platzierung: Floridsdorf wird am vierthäufigsten gesucht. Der große und vor allem vielfältige Bezirk ist besonders bei Familien beliebt: Er ist sowohl städtisch als auch ländlich. Denn: Mit der Gegend rund um Stammersdorf gilt er als Heurigenbezirk mit vielen ruhigen Grünanlagen und schönen Stadtwanderwegen, bietet aber zugleich eine gute öffentliche Anbindung ins Stadtzentrum. Nicht zu vergessen: die moderaten Preise, die viele Wohnungssuchende anlocken.

Eigentum

Wer nach Eigentumsimmobilien sucht, möchte wie auch in den vergangenen Jahren langfristige Wohnlösungen, also großflächige Objekte zwischen 90 und 100 m2, erwerben. Waren es in letzten Jahren eher Randbezirke, so waren es 2019 auch wieder vermehrt Stadtwohnungen, die mehr und mehr zum Trend wurden.

1.     Platz: Penzing ist der gefragteste Bezirk in Sachen Eigentum

Der große Gewinner im Bereich Eigentum heißt 2019 Penzing – der 14. Bezirk konnte im heurigen Jahr die meisten Suchanfragen verzeichnen. Das zeichnete sich schon in der Halbjahresbilanz ab und hat für Bernd Gabel-Hlawa folgende Gründe: „Penzing zählt zu den größten und vielseitigsten Bezirken Wiens. Die Hauptzielgruppe sind hier ganz klar Familien, die gerne im Grünen wohnen, aber die gute Bahn-Verbindung zu Hütteldorf bzw. die tolle Infrastruktur genießen. Zudem sind in den letzten zwei Jahren beinahe alle Jugendstilvillen saniert oder neue charmante Wohnprojekte geschaffen worden. Für junge Leute sind es vor allem die Schlagzeilen zur geplanten Soros Uni (CEU), die zum Kauf kleiner Wohnungen beflügelt haben. Penzing wird also auch in Zukunft einen Wertwachstum bzw. Zuzug verzeichnen und daher schwer von den Top-Bezirken zu verdrängen sein“.

2.     Leopoldstadt und Floridsdorf

Den zweiten Platz teilen sich die Bezirke Leopoldstadt und Floridsdorf, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Bernd Gabel-Hlawa erklärt dazu: „Der 2. Bezirk, ist vor allem bei der jüngeren Zielgruppe, u.a. Young Professionals, zu einem absoluten Trend-Bezirk avanciert. Von coolen Restaurants und Shops beim Karmelitermarkt und der Taborstraße über Erholungsmöglichkeiten im Augarten und dem Prater bis hin zu einer idealen Infrastruktur und zahlreichen Neubauprojekten rund um die Praterstraße. Floridsdorf hingegen gilt als der absolute Familien-Bezirk: Viele Schulen, attraktive Freizeitmöglichkeiten und moderate Preise. Kaum verwunderlich, dass in diesen Gegenden nach langfristigen und großen Immobilien (95-105 m2) gesucht wird.“

3.     Platz: Hernals

Aufsteiger des Jahres ist eindeutig der 17. Bezirk – sowohl in Miete als auch im Eigentum schafft es Hernals unter die Top 3. Dass der neue Trend-Bezirk auch in Sachen Eigentum in den vorderen Reihen mitspielt, erklärt der Immobilienprofi wie folgt: „Damit wir für langfristige Investitionen bereit sind, müssen meist viele Faktoren gegeben sein: Gute Infrastruktur, attraktive Freizeitaktivitäten und grüne Erholungsgebiete. Hernals hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt und bietet genau diese Vielfältigkeit. Der Bau der U5 ist zudem ein weiterer Vorteil und hat einen Boom ausgelöst.“ Hier werden im Vergleich zu anderen Gegenden doch eher kleinere Eigentumswohnungen gesucht. Die Quadratmetergröße liegt bei 80 bis 90.

Teilen Sie Ihr Lesevergnügen...!?

Zeigen und diskutieren Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Followern auf LinkedIn oder Facebook.

Auf Facebook teilen

Auf LinkedIn teilen


Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wieder.



Holen Sie sich unseren Newsletter