fbpx
Home Walter Senk

Walter Senk

Walter Senk ist Chefredakteur der Immobilien-Redaktion, die er 2010 gründete. Er ist seit 20 Jahren Journalist mit dem Fachgebiet „Immobilien“. Er konzipiert und betreut Newsletter und Magazine für Medien und Unternehmen, moderiert Veranstaltungen und leitet Podiumsdiskussionen.

Das Böse – also die Immobilienbranche – ist immer und überall. Sieben Jahre AirBnB und noch immer keine Lösung. Systemgastronomie sucht in Österreich

Laut AirBnB haben seit dem Start in Österreich 2011 etwa zwei Mio. Besucher ihr Quartier in Österreich über die Buchungsplattform gebucht. Die Gäste kamen vor allem aus Deutschland, den USA , Österreich, Großbritannien, Frankreich und Italien. Sieben Jahre sind ins Land gegangen, aber nach wie vor ungeklärt und umstritten ist unter anderem die abgaberechtliche Situation. […]

Skyscraper – Film und Wirklichkeit, auf alle Fälle beeindruckend. 2.Teil

Von der Cheops-Pyramide bis zum Burj Khalifa ging es bei dem Rennen um die höchsten Gebäude der Welt immer nur um eines: um eine Machtdemonstration. Irgendwann verlagerte sich diese allerdings von den sakralen Bauten auf die weltlichen und aus den Kirchen wurden Skyscraper.

Skyscraper – Film und Wirklichkeit, auf alle Fälle beeindruckend. 1.Teil

Von der Cheops-Pyramide bis zum Burj Khalifa ging es bei dem Rennen um die höchsten Gebäude der Welt immer nur um eines: um eine Machtdemonstration. Irgendwann verlagerte sich diese allerdings von den sakralen Bauten auf die weltlichen und aus den Kirchen wurden Skyscraper.

Wohnen auf Zeit / Globaler Transparenz-Index / Wohnpreisentwicklung weltweit

Wohnen auf Zeit: Spotahome bereits mehr als 1.200 Mal in Wien. Das Angebot hat sich innerhalb eines Jahres vervielfacht. Ein klassisches Beispiel wie die Technik den Immobilienmarkt verändert. Gegründet im Jahr 2014, ist Spotahome heute bereits der führende internationale Anbieter für Wohnen auf Zeit. Die Top-5-Mieter in Wien nach Herkunftsland kommen aus: Frankreich, Italien, Spanien, […]

Einkaufszentren in Europa – Victor Gruens Vision kehrt zurück

Handel im Wandel. Kennen wir. Im „Wandel des Handels“ spiegelt sich aber auch die Entwicklung der Gesellschaft wider, und so werden im umsatzgetriebenen Handel plötzlich soziale Aspekte relevant, die sich derzeit erst in Ansätzen erkennen lassen. Aber reden wir in drei Jahren noch einmal darüber.

Fussball WM – Wie viele Schwalben braucht Neymar da Silva Santos für seine Miete?

„Ist schon interessant, dass die halbe Welt zusieht, wenn 22 Millionäre um einen Ball kämpfen!“ – so das Statement eines Laien anlässlich der Fußballweltmeisterschaft in Russland. Aber mit Fußball lässt sich gut Geld verdienen. Kauf- oder Mietpreise für Immobilien werden hier nicht in Jahresgehältern gerechnet, sondern in Spielminuten.

Gastronomie weicht zurück / Veränderung imInvestitionsvolumen / Starwood – keine gescheite Lösung

Was die Gastronomie in Einkaufszentren betrifft, so sind den Entwicklern Grenzen gesetzt. In England, dem Vorreiter in Europa, werden jetzt die Bremse gezogen, und der Anteil an Gastronomieangebote in den einzelnen Shopping Malls wird heruntergefahren – freie Flächen wandern in den Entertainmentbereich oder Gesundheitsbereich. Apropos Einkaufszentren: über interessante soziale Aspekte, die sich derzeit erst in […]

Wohnungsneubau in Europa / Stadt vor Land / Coworking-Flächen

Scope research stellt fest: Überdurchschnittliche Bauintensität in Schweden, der Schweiz, in Norwegen, Dänemark, Finnland und Österreich. Handelt es sich um ein spekulatives Überangebot an Wohnraum? Die klare Antwort: Nein. Der Wohnungsneubau kann in den meisten der genannten Metropolen nach wie vor nicht mit der demografischen Dynamik schritthalten. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der […]

Rechenzentren, eine Assetklasse wächst mit der Nachfrage an Cloud-Computing-Lösungen.

Nach den Logistikimmobilien stehen die nächsten „Nischenprodukte“ vor einem Siegeszug in die Investmentwelt.

Wenig Dynamik aber hohe Stabilität am Wiener Büromarkt. Ein Plus für Investoren.

Wien ist im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen bei neuen Entwicklungen nicht unbedingt Vorreiter – aber manchmal dafür nachhaltiger.