Home Mario Schiavon

Mario Schiavon

Partner bei PHHV Rechtsanwälte, spezialisiert auf Immobilien, Private Clients und Verfahrensführung www.phhv.at

Nachhaltiges Bauen– Green Building

Green-Building- und Nachhaltigkeitszertifikate haben in den letzten Jahren für die Vermarktung von Gewerbeimmobilien zunehmend an Bedeutung gewonnen. Ursachen hierfür sind steigende Energiekosten, höhere Anforderungen der Mieter sowohl an Nachhaltigkeitsaspekte als auch eine höhere Nutzungsqualität und ein stärker werdender Wettbewerb bei Immobilien vor allem außerhalb von 1a-Lagen.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.






Oder lieber per Whatsapp?

Sicherheiten in der Insolvenz des Bauträgers

Die Insolvenz eines großen Bauträgers kann für Private dramatische Folgen nach sich ziehen. Denn oft ist der Kaufpreis zumindest teilweise bezahlt, doch die Fertigstellung der Wohnung oder des Hauses noch weit entfernt. Hier werden daher kurz die Sicherungsmodelle des BTVG und die rechtlichen Möglichkeiten der Erwerber dargestellt.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.






Oder lieber per Whatsapp?

Umfang einer ersessenen Dienstbarkeit des Fahrrechts

Wird ein Fahrweg, der einst mit Pferdekarren und später mit Allradtraktoren befahren wurde, nunmehr mit einem geländegängigen PKW („SUV“) benützt, dann wird die Dienstbarkeit des Fahrrechts nicht unzulässig ausgedehnt.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.






Oder lieber per Whatsapp?

Erleichterung bei Begründung von WE und Änderung von Miteigentumsanteilen

Die Grundbuchs-Novelle 2012 greift Anregung aus der Praxis auf. Mit der Grundbuchs-Novelle 2012 wird ab dem 1.5.2012 eine Bestimmung zur Erleichterung der erstmaligen Begründung von Wohnungseigentum eingeführt.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.






Oder lieber per Whatsapp?

Scheidung – was passiert eigentlich mit der Mietwohnung?

Auch die Mietwohnung wird von den Aufteilungsregelungen des EheG erfasst. Gegenstand der Aufteilung ist hier das Vertragsverhältnis zum Vermieter.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.






Oder lieber per Whatsapp?

Die Auswirkungen des neuen Zahlungsverzugsgesetzes

Seit Mitte März ist das neue Zahlungsverzugsgesetz in Kraft. Zentrale Norm für die Geldschuld ist hierbei der neue § 907a ABGB. Gestaltet wurde die Geldschuld nunmehr als Bringschuld, welche bereits am Tag der Fälligkeit am Konto des Gläubigers einlangen muss.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.






Oder lieber per Whatsapp?

Geschäftsraummiete in Einkaufszentren

Der Oberste Gerichtshof entschied, dass Klauseln, die Erhaltungskosten gänzlich dem Bestandnehmer „umhängen“, sittenwidrig und daher nichtig sind.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.






Oder lieber per Whatsapp?

Bald provisionsloses Mieten möglich?

Bis zu den Nationalratswahlen am 29. September diesen Jahres haben wir noch ein wenig Zeit. Traditionell dürfen wir dennoch jetzt schon an allen Änderungsplänen der wahlwerbenden Parteien teilhaben. Eines der diesjährigen Wahlkampfsujets betrifft das Thema „Wohnen“.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.






Oder lieber per Whatsapp?

Regierungsvorlage für eine Grundbuchsgebührennovelle– GGN

Werden bestimmte Rechte im Grundbuch eingetragen, muss dafür eine Eintragungsgebühr entrichtet werden. Die Eintragungsgebühr für die Eintragung des Eigentums- oder Baurechts beträgt 1,1% des einzutragenden Rechts und richtet sich nach einer Bemessungsgrundlage. Aufgrund eines Urteils des Verfassungsgerichtshofs war diese Bemessungsgrundlage neu zu regeln.

Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden.






Oder lieber per Whatsapp?