fbpx
Home Katharina Wachter

Katharina Wachter

Mein Haus aus Müll

Luxus und Recycling: Widerspruch oder smartes Wohnkonzept einer kritischen Generation? Earthships als Aushängeschilder einer hinterfragenden Gesellschaft machen das Wohnen in Passivhäusern aus recycelten Materialien en vogue und bieten attraktive Alternativen zum klassischen Häuserbau. Sind Earthships die moderne Wohnform der Zukunft oder bloß Produkte für eine Randgruppe?

Rohstoff Sand wird weltweit knapp!

Sand wird knapp – so knapp, dass ein regelrechter Kampf darum entbrannt ist. Sandraubbau an Küsten und Stränden, speziell in Südostasien, gehört zum Alltag. Damit wird der weltweite Bauboom unterstützt. Besonders Singapur und Dubai profitieren davon. Doch was passiert, wenn der Sand aufgebraucht ist? Eines ist sicher: Ohne Sand wäre unser modernes Leben nicht möglich.

Back to Nature: Wo gigantische Parks unsere Städte erobern

Sie sind gesellschaftlicher Treffpunkt, Sportplatz und essenzieller Faktor für die urbane Lebensqualität – die Rede ist von Stadtparks. Ob die Eilenriede in Hannover, der weltweit größte Stadtwald, oder der Ökopark Stockholm, der erste Nationalstadtpark der Welt – Park ist nicht gleich Park. Wo findet man die größten und schönsten Parks der Welt? Ein Schwenk durch die globale Parklandschaft.

Zu Hause und doch unterwegs

Auch das ist eine Immobilie! „The World“ ist eine private Immobilie in Form eines Luxusliners und kreuzt seit rund sieben Jahren auf den Weltmeeren. Alle 165 bis zu 300 Quadratmeter großen Wohnungen und Appartements sind schuldenfrei in den Händen der Wohnungseigentümer. Verständlich – wie soll man die in ein Grundbuch eintragen?

Das Manhattan Spaniens

Sonne, Strand, Meer – diese drei Schlagwörter lassen viele bereits in paradiesisch anmutende Tagträume von einsamen Palmenstränden gleiten. Der Haut schmeichelnde Meeresbrisen und eine – vom beruhigenden Meeresrauschen abgesehen – wohltuende Stille sorgen für das innerliche Seufzen von fernwehgeplagten Großstadtmenschen. Nun, so viel zur Wunschvorstellung.

Spuk und Aberglaube

Der Aberglaube beherrscht Großbritannien! Nicht nur im alltäglichen Leben hat er seine Finger im Spiel, auch wenn es um den Kauf von Immobilien geht, mischt er kräftig mit. Die Auswirkungen einer vom Aberglauben infiltrierten Gesellschaft sind auch beim Verkauf von Häusern ersichtlich – und beim Preis.

Langfristige Herausforderungen am Wiener Wohnungsmarkt

Der Wiener Wohnungsmarkt platzt aus allen Nähten. Zu wenig Wohnraum für zu viele Zuwanderer. Das Gefälle zwischen Alt- und Neumieten wächst, und der (Aus-)Bau neuer Wohnungen kann den akuten Wohnungsbedarf bei Weitem nicht decken. Altmieter werden weiterhin geschützt, Neumieter bekommen weniger für ihr Geld.

Ein zweischneidiges Schwert

Ein Eiertanz zwischen boomendem Häuserkauf und nicht abgesicherten Krediten: War die Baubranche in den USA bis vor Kurzem noch am Boden, steigen Stimmung und Eigenheimabsatz nun enorm an. Immobilienkredite werden wie vor der Immobilienkrise 2007 auch an zahlreiche kreditunwürdige Kunden vergeben. Wie lange kann die neue Großzügigkeit amerikanischer Banken gut gehen?

Immo-Trends 2014

Nun ist es so weit, die Trends dieses Jahres machen sich in der Immobilienbranche bemerkbar. Die ersten Trendprognosen wurden nun von Immobilienexperten bekannt gegeben, und eines steht fest: Das Jahr 2014 wird ein käuferfreundliches Jahr. Viel Veränderung ist im Gange, auch in preislicher Hinsicht. Besonders der starke Zuzug in die Speckgürtel der Ballungszentren ist weiterhin ungebrochen.

Ende des Immobilienhypes

Der österreichische Immobilienmarkt findet langsam zu einer neuen Stabilität zurück. Immobilien.net analysierte die österreichweiten Preisentwicklungen des letzten Jahres und lässt erste Prognosen für 2014 und auch 2015 zu.