Post

Wiens Hotspots in der Endjahresbilanz Das waren die gefragtesten Bezirke 2018

Welche Wiener Grätzl waren 2018 besonders gefragt? Das verrät eine Analyse der Suchanfragen von über 9,5 Millionen angeklickten Immobilien des heimischen Immobilienportals FindMyHome.at. Überraschend: 2018 wünschten sich Wiens Mieter und Käufer trotz steigender Immobilienpreise mehr Platz in den eigenen vier Wänden und suchten durchschnittlich größere Wohnflächen als im Vorjahr. Besonders punkten konnten dabei der bevölkerungsreichste Bezirk Favoriten sowie der Familienbezirk Liesing.

Miete
Auch 2018 hielt die Tendenz zu leistbaren, kleinen bis mittelgroßen Wohneinheiten zur Miete an. „Auffällig ist, dass die durchschnittlich gesuchte Größe im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist – trotz steigender Mietpreise“, analysiert Bernd Gabel-Hlawa, Geschäftsführer der Immobilienplattform FindMyHome.at. Dennoch bleibt die durchschnittliche Wohngröße auch 2018 weiterhin überschaubar, da viele Singles und Pärchen den Schnitt drücken.

  1. Platz: Wiens Favorit Favoriten
    Favoriten ist Wiens bevölkerungsreichster Bezirk – und hält seinen Status als am häufigsten angefragter Wohnbezirk auch in diesem Jahr. Hatte der Bezirk in der ersten Jahreshälfte leichte Einbußen in Sachen Suchanfragen erlebt, so klettert er im Gesamtjahresranking wieder auf den ersten Platz. Im Schnitt wurden hier nach wie vor kleine Wohneinheiten zwischen 45 und 55 Quadratmeter gesucht – im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen leichten Anstieg. „Viele Menschen, die im zehnten Bezirk nach einer Wohnung suchen, wollen eine möglichst günstige Lösung finden. Dennoch gibt es hier auch Trendviertel: Oberlaa ist etwa ein heißes Pflaster. Hier wurden in den letzten Jahren sehr viele Wohneinheiten im Bereich 40 bis 60 Quadratmeter gebaut. Diese werden gern von nationalen und internationalen Investoren gekauft und kommen als Mietwohnung auf den Markt“, so Gabel-Hlawa.
  2. Platz: Große Wohnträume in Penzing
    Auch Penzing hielt seinen Status unter Wiens beliebtesten Wohnbezirken und wurde 2018 am zweithäufigsten angefragt. „Penzing ist ein großer Bezirk, dessen Potential viele Bauträger und Investoren erkannt haben. Daher wird hier viel gebaut – auch mittelgroße bis große Wohneinheiten, die bisher weniger gefragt waren“, weiß Gabel-Hlawa und ergänzt: „Dass der Bedarf dafür besteht, beweisen die Suchanfragen. Wir rechnen zudem in den nächsten Jahren mit verstärktem Wachstum bei kleinen Wohnungen rund um die Baumgartner Höhe – wegen der dort geplanten Soros-Universität.“ Eine durchschnittliche, im Jahr 2018 angefragt Wohnung in Penzing ist rund 25 Quadratmeter größer als sie noch im letzten Jahr war und liegt bei 55 bis 65 Quadratmetern.
  3. Platz: Klein aber fein in Margareten
    Bereits im ersten Halbjahr 2018 zeichnete sich ab, dass Margareten zu den gefragtesten
    Gegenden Wiens avanciert. Der kleine Bezirk ist Wiens dichtestbesiedelte Region und erlebte
    2018 einen neuerlichen Aufschwung an Anfragen. Gabel-Hlawa: „Die Aussicht auf die
    exzellente Anbindung des Bezirks durch den U-Bahn-Ausbau sowie die zentrale Lage ziehen
    viele Menschen an. Das zeigt sich in den zahlreichen Anfragen für mittelgroße Immobilien –
    auch oder gerade weil hier das Angebot an Wohnraum beschränkt ist“. Durchschnittlich
    wurden in Margareten 2018 rund 50 bis 60 Quadratmeter an Wohnfläche gesucht.
  4. Platz: Zukunftspläne in Ottakring
    Seit Jahren ist Ottakring unter den Top-Mietbezirken Wiens ganz oben dabei. Die
    Weiterentwicklung vom bei Studierenden beliebten und günstigen Wohnbezirk hin zum
    dauerhaften Wohnsitz für junge Familien war 2018 weiterhin deutlich zu spüren: „Interessant
    ist, dass der gewünschte Wohnraum im Vergleich zum Vorjahr im Schnitt um 10 Quadratmeter
    gestiegen ist. Wer hier sucht, denkt an die Zukunft und plant ein Extra-Zimmer ein: Mittlerweile
    liegt der Wohnbedarf in Ottakring bei 60 bis 70 Quadratmeter pro Wohneinheit.“, so Gabel-
    Hlawa über den urbanen Bezirk.

Eigentum

Wer Eigentumsimmobilien sucht, erwirbt langfristige Wohnlösungen im großflächigen
Wohnbereich. Wichen Suchende in den letzten Jahren dabei gerne auf die Umgebung Wiens
aus, um den Traum vom Haus mit Garten zu verwirklichen, waren heuer zwei Wiener Bezirke
mit Randlage besonders populär: „Viele neue Bauprojekte, die Erschließung neuer
Wohngegenden, bessere Preise als in zentraler Stadtlage und der dennoch gute Anschluss
an die City ziehen 2018 besonders viele Eigentümer in den 22. und 23. Bezirk“, analysiert der
FindMyHome.at-Geschäftsführer.

  1. Platz: Großstadthaus in Liesing
    Der große Gewinner im Bereich Eigentum im Vergleich zum Vorjahr ist der 23. Bezirk, der
    2018 die meisten Suchanfragen für Eigentumsimmobilien verzeichnete. „Der starke Anstieg
    an Suchanfragen in Liesing ist zu einem großen Teil den vielen neuen Immobilien am Markt
    zuzuschreiben, die Raum für ein großflächiges Wohnbedürfnis bieten“, so Gabel-Hlawa. Die
    durchschnittliche Größe stieg dabei um rund 20 Quadratmeter im Vergleich zu 2017. „In
    Liesing kommt man mit weniger Quadratmetern als in anderen Regionen aus, wo vornehmlich
    nach Häusern gesucht wird. Dennoch, mit 120 bis 130 Quadratmeter sind die Immobilien, die
    vor allem von Familien angefragt werden, nicht klein.“
  2. Platz: Donaustadt bietet Raum zum Entfalten
    Auch den zweiten Platz unter den Eigentumsimmobilien belegt 2018 ein Wiener Bezirk und
    überholt damit die beliebte Lage der südlichen Wiener Umgebung. „Donaustadt bietet vor
    allem eines: Platz. Der Bezirk ist vergleichsweise eher dünn besiedelt und beheimatet
    zahlreiche Wohngebiete als auch Erholungs- und Naturschutzgebiete – gerade Familien
    finden hier ein breites Angebot an verfügbaren Häusern“, sagt der Immobilienexperte über den
    Bezirk. In Donaustadt wird vor allem nach Eigentumsimmobilien zwischen 130 und 140
    Quadratmetern gesucht.
  3. Platz: Dauerbrenner Wien-Umgebung Süd und Ost
    Den dritten Platz unter den beliebtesten Eigentumsgebieten belegt 2018 die südliche Umgebung Wiens, dicht gefolgt von der östlichen Umgebung. Wer hier sucht, leistete sich 2018 ein Haus im Größenbereich 150 bis 160 Quadratmeter – der gesuchte Wohnraum war im Schnitt mit 20 Quadratmetern mehr deutlich größer als noch 2017. Gefragt waren vor allem Häuser mit Garten in den Gegenden Perchtoldsdorf und Gießhübl, Bad Vöslau und Umgebung (jeweils im Süden Wiens) oder Groß-Enzersdorf und Deutsch-Wagram östlich der Hauptstadt,
  • bewerten
  • Sags weiter:

Über den Autor

pressemeldung

Pressemeldung

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

*