Post

FindMyHome.at-Analyse zum Weltfrauentag So wohnen Österreichs Frauen

FindMyHome.at weiß: Die Immobiliensuche ist weiblich. Denn mehr als 67 Prozent der User des führenden heimischen Immobilienportals sind Frauen. Pünktlich zum Weltfrauentag am 08. März hat das Unternehmen aus den monatlich über 350.000 Suchanfragen auf der Immobilienplattform erhoben, worauf das weibliche Geschlecht bei der Immobiliensuche achtet, wieviel Frauen ausgeben und welche Lagen sie präferieren. Das Ergebnis: bei der Suche nach bzw. der Entscheidung für eine Immobilie spielen Frauen die Hauptrolle, geht es um Eigentums- oder Luxusobjekte, sind sie jedoch unterrepräsentiert.

Wie sieht der weibliche Wohntraum aus? Dies nahmen die Immobilien-Experten von FindMyHome.at bereits 2016 zum ersten Mal unter die Lupe. Die damalige Umfrage ergab, dass Frauen Entscheidungen bei der Immobiliensuche vor allem auf Basis der Größe (70,1 %), der Lage (68,2 %) und der Wohnqualität (53,8 %) treffen. Ob ein Objekt nun gemietet oder gekauft wird – auch das ergab die Erhebung 2016 – liegt überdurchschnittlich oft in den Händen der Frauen. Nun ging die Analyse des weiblichen Wohntraums in die zweite Runde, dieses Mal wurden die Erkenntnisse jedoch auf Basis von mehreren Tausend elektronischen Suchanfragen gewonnen. 

Mehr als zwei Drittel der Frauen mieten

Eines der zentralen Ergebnisse der Analyse: Mietobjekte stehen bei den Suchanfragen der Frauen höher im Kurs als Eigentumswohnungen und -häuser. FindMyHome.at Geschäftsführer Bernd Gabel-Hlawa erklärt hierzu: „Der Großteil aller Immobiliengesuche wird zwar von Frauen getätigt, im Hinblick auf Miet- bzw. Kaufobjekte lassen sich jedoch Tendenzen ablesen. Während Frauen bei den Mietanfragen mit einem Anteil von 67 % ganz klar die Nase vorn haben, sind sie bei den Kaufimmobilien mit 59 Prozent schon etwas weniger dominant vertreten.“ Betrachtet man das Segment Eigentum etwas näher, so zeigt sich außerdem, dass weibliche Interessentinnen vor allem nach Immobilien im Wert von bis zu 400.000 Euro suchen. „Im Luxusimmobilienbereich – wir sprechen hier von Preisen ab 500.000 Euro und weit darüber – sind Frauen weitaus geringer repräsentiert, als es bei den normalpreisigen Immobilien der Fall ist“, erklärt der Geschäftsführer. 

In der Wohnung leben, vom Haus träumen 

Eine Wohnung im Großstadtdschungel oder doch das geräumige Einfamilienhaus? Laut der FindMyHome.at-Umfrage träumen die meisten Frauen von Letzterem. „Unsere erste Studie hat ergeben, dass 66 Prozent der weiblichen Befragten gerne in einem Haus leben würden. Die Realität gestaltet sich jedoch anders. Und so ergab die Befragung 2016, dass zwei Drittel der Probandinnen in einer Wohnung leben.“ Ergebnisse, die von der aktuellen Suchanfragen-Analyse untermauert werden: „Bei den Gesuchen nach einer Wohnung sind Frauen mit etwa 64 Prozent vertreten, während es bei den Häusern knapp 59 Prozent sind“, so Gabel-Hlawa. Ebenso interessant: In der kleinen Zielgruppe der Interessenten, die nach Zinshäusern suchen, sind Frauen stark unterdurchschnittlich präsent. Unabhängig von der Objektart lässt sich aus den Suchanfragen jedenfalls auch herauslesen, dass der Frauenanteil mit der Größe der Immobilie sinkt. FindMyHome.at Geschäftsführer Bernd Gabel-Hlawa fasst zusammen: „Je größer oder teurer eine Immobilie ist, desto weniger interessiert sich das weibliche Geschlecht für sie.“ 

Die beliebtesten Wiener Bezirke bei Frauen 

Last but not least: Die Lage. FindMyHome.at skizziert die Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Suchanfragen anhand der 23. Wiener Gemeindebezirke. Überdurchschnittlich beliebt sind bei Frauen die Bezirke Margareten, Josefstadt, Meidling, Hietzing, Rudolfsheim-Fünfhaus und Ottakring. „Mit Ausnahme des gutbürgerlichen 13. Bezirks sind es vor allem jüngere Frauen, die in den genannten Gegenden wohnen möchten“, erklärt Gabel-Hlawa. In der Gunst der weiblichen Suchenden eher weniger stehen hingegen die Innere Stadt, Landstraße, Penzing, Döbling, Floridsdorf, Donaustadt und Liesing. 

  • bewerten
  • Sags weiter:

Über den Autor

pressemeldung

Pressemeldung

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

*