Werbung

Arbeitsplatz 2020 – Die wichtigsten Trends, die den Arbeitsplatz heute prägen

Die Art und Weise, wie wir arbeiten, verändert sich ständig. Neue Technologien und Trends, die 2019 in Kraft getreten sind, haben die Arbeitswelt erheblich beeinflusst. Das neue 5G Netz beschleunigt bereits die täglichen Aufgaben. Das Wohlbefinden der Mitarbeiter ist mittlerweile zu einem zentralen Thema für die Unternehmen geworden.



Arbeitnehmer fordern mehr Flexibilität und gleichzeitig ist eine ganz neue Generation in die Arbeitswelt eingetreten. Für Unternehmen, die sich heuer einen Wettbewerbsvorteil verschaffen oder den Kampf um Top-Talente gewinnen wollen, könnte die Anerkennung und Nutzung dieser Trends zum entscheidenden Vorteil werden.

Mitarbeiter-Wohlergehen schon lange kein „Nice-to-Have“ mehr

Das Wohlergehen der Mitarbeiter ist ein Bereich, auf den sich Unternehmen 2020 verstärkt konzentrieren werden. Das Bewusstsein für einen Burnout bei der Arbeit und die damit verbundenen schädlichen Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit, ist gestiegen. Eine kürzlich von Levell durchgeführte Studie ergab, dass 60% der Arbeitnehmer aufgrund von chronischem Stress und Burnout am Arbeitsplatz Leistungseinbußen erleiden, während die Kronos-Forschung zeigt, dass 95% der Personalverantwortlichen der Meinung sind, dass Stress die „Mitarbeiterbindung sabotiert“. 

Unser Newsletter

Lesevergnügen direkt in Ihre Inbox



Wie gehen Unternehmen also gegen Burnout vor und wie können sie ihre Mitarbeiter wieder einstellen? Eine Methode, die Aufmerksamkeit erregt hat, ist das Üben von Achtsamkeit bei der Arbeit. Firmen wie McKinsey, Nike, Google und Apple führen alle Programme ein, die von Meditation bis hin zu Kursen für kognitives Verhaltenstraining reichen. Diese Techniken können Mitarbeiter neu fokussieren und entspannen. Neurologische Studien zeigen, dass Meditation die Bereiche des Gehirns vergrößern kann, Emotionen regulieren, die Aufmerksamkeitsspanne verbessern, die Arbeitsleistung und Produktivität steigern sowie die Zufriedenheit bei der Arbeit verbessern können. 

Arbeitnehmer fordern weltweit Flexibilität

Heutzutage wird die Option auf flexible Arbeit nicht nur von Arbeitnehmern gewünscht, sondern auch gefordert, wobei 45 % der Unternehmen allein aus diesem

Grund bereits eine Politik der flexiblen Arbeit umsetzen. Die flexible Arbeit hat sich als ein Supertrend herauskristallisiert, denn 62% der Unternehmen weltweit bieten inzwischen eine flexible Arbeitspolitik an. 

Der rasche technologische Fortschritt und die zunehmende Globalisierung der Arbeitswelt haben diesen Trend weiter wachsen lassen. Flexible Arbeit ermöglicht Arbeitnehmern die Freiheit, in einer für sie passenden Weise zu arbeiten, von einem

früheren oder späteren Beginn bis hin zur Arbeit außerhalb des angestammten Büros. Wenn Unternehmen ihren Mitarbeitern mehr Autonomie in ihrem Arbeitsalltag zugestehen, erhöht dies die Zufriedenheit, die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen, ihre Loyalität und gleichzeitig ihr Wohlbefinden. 

Eine flexible Arbeitspolitik kommt auch Arbeitgebern zugute. Die weltweite Global Workplace Survey von IWG (International Workplace Group) ergab, dass die meisten Unternehmensleiter der Ansicht sind, dass diese die Effizienz am Arbeitsplatz verbessert, wobei mehr als zwei Drittel der Befragten angeben, dass sie ihre Produktivität um 20 % oder mehr steigern konnten.

Gleichzeitig sinken die Fehlstunden der Arbeitnehmer, welche die Vorteile flexibler Arbeitsrichtlinien nutzen, da sie in der Lage sind, ihren Arbeitsplan besser an ihr Leben neben der Arbeit anzupassen.  

Werbung

Generation Z tritt in die Arbeitswelt ein 

Kürzlich trat die Generation Z zum ersten Mal in die Arbeitswelt ein. Sie sind als die erste volldigitale Generation bekannt. Studien zeigen, dass 60% der Generation Z es vorziehen, durch YouTube-Tutorials und Videos zu lernen. Dies stellt eine neue Herausforderung für Personalabteilungen dar, welche bestehende Ausbildungsformen mittels noch mehr visuellen Methoden anpassen müssen, um mit der Generation der sozialen Medien nachhaltig in Kontakt zu kommen.

Die Generation Z hat andere Ansichten und Ideale als ihre Vorgänger. In einer kürzlich erschienene Deloitte-Studie heißt es, dass sie der Vielfalt und insbesondere der LGBT-Identität und Religion mehr Bedeutung beimessen als ihre Vorgänger. Unternehmen können sich also nicht mehr nur auf einen guten Ruf und soziale Verantwortung verlassen, sondern müssen Gleichberechtigung und Fürsorge für ihre Belegschaft leben, um die Top-Talente der Generation Z anzuziehen.

5G beschleunigt den Arbeitsplatz

Werbung

Bereits 2019 wurden weltweit die neuen 5G-Netze vorgestellt, die den Unternehmen deutlich schnellere Verbindungsgeschwindigkeiten, schnellere Reaktionszeiten und eine größere Zuverlässigkeit als die altgedienten 4G-Netze versprechen. Diese Technologie der neuen Generation wird dafür sorgen, dass es kaum noch Zeitverzögerungen geben wird, da die Daten nahezu in Echtzeit ausgetauscht werden. Unternehmen werden in der Lage sein, komplexere Aufgaben mit einer Geschwindigkeit und Leistung zu erfüllen, die neue Möglichkeiten eröffnen. 5G wird

auch bei der Digitalisierung und Automatisierung von mehr Prozessen helfen, um neue Produktivitätsniveaus für Unternehmen zu unterstützen.

Obwohl 5G noch in den Kinderschuhen steckt, werden diejenigen, die in der Lage sind, sich anzupassen und sich vor der Konkurrenz anzupassen, in Zukunft die Früchte ernten.

Flexible Arbeitsbereiche   

Flexibilität ist das Wort von 2019, wobei flexible Arbeitsbereiche auch für Unternehmen immer wichtiger werden. Sie bieten Arbeitnehmern die Möglichkeit, in einer Umgebung zu arbeiten, die ihnen gefällt,  wie zum Beispiel in einem Büro, das näher am Wohnort liegt, um die täglichen Pendelzeiten zu reduzieren.

Wenn man den Mitarbeitern die Möglichkeit gibt, von flexiblen Arbeitsplätzen aus zu arbeiten, erhöht man nachweislich die Produktivität. 54% der Mitarbeiter geben an, dass sie dadurch mehr leisten können. Untersuchungen der jährlichen Global Workspace Survey (GWS) von IWG haben auch ergeben, dass 65% der Arbeitnehmer der Meinung sind, dass die Möglichkeit, ihre Arbeitsumgebung individuell anzupassen, ihre Produktivität erhöht. Eine Win-Win-Chance für Unternehmen im Jahr 2020.

Chancen 2020 

Durch Nutzung von Technologie, die Unterstützung des Wohlbefindens und die Förderung flexibler Arbeit können neue Generationen mit der Entwicklung des modernen Arbeitsplatzes Schritt halten. Dies wird sowohl den Unternehmen als auch ihren Mitarbeitern zugute kommen, indem die Produktivität, die Rentabilität und das Wohlergehen der Mitarbeiter verbessert werden. 

Das Tempo des Wandels in allen Bereichen unseres Lebens kann unglaublich erscheinen, insbesondere in einer Welt, in der die 5G-Technologie sofortige Verbindungen ermöglicht. Die Unternehmen müssen diese Veränderungen mit Leben erfüllen und darüber nachdenken, wie sie sie nutzen können, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen und nachhaltig die besten Talente anzuziehen. Diejenigen, die das nicht tun, werden vielleicht nicht mehr da sein, um die Trends des nächsten Jahres zu sehen.  

Mehr zu diesem Thema

Colliers International: Wie COVID-19 den Immobilienmarkt beeinflusst

Das Corona-Virus zieht derzeit die ganze Welt in seinen Bann....
Mehr erfahern

Investieren trotz Corona – Krise. Marktanalyse der trivium Immobilien Investment Gruppe

Die aktuelle Situation stellt uns alle privat und wirtschaftlich vor...
Mehr erfahern

Covid 19 und Gedanken zur Immobilienwirtschaft

Wir gehen in die dritte Woche der Quarantäne und in...
Mehr erfahern

Teilen Sie Ihr Lesevergnügen...!?

Zeigen und diskutieren Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Followern auf LinkedIn oder Facebook.

Auf Facebook teilen

Auf LinkedIn teilen


Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wieder.



Holen Sie sich unseren Newsletter