fbpx
Home 2015 Juni

Aufbruch zu neuen Ufern

Dass Crowdfunding auch für Immobilien eine glorreiche Zukunft vor sich hat, davon ist die Expertin Elfriede Sixt überzeugt. Im Sommer könnten wir in Österreich schon ein entsprechendes Gesetz haben. Wie alltagstauglich das Gesetz ist, wird sich herausstellen, doch scheint man auf einem guten Weg zu sein.

Wenn die Masse kauft

Crowdfunding ist nach Ansicht von Experten nicht mehr aufzuhalten. Immer mehr wird über die Masse finanziert, vor allem auch Immobilien. Die Spielregeln sind klar und eindeutig, und wer sich nicht an die Regeln hält, hat in diesem enorm boomenden Markt ganz schlechte Karten. Die Immobilien-Redaktion liefert einen Überblick über die aktuelle Situation und einen Blick in die Zukunft.

Der nächste Paradigmenwechsel

Als ich mich mit Crowdfunding befasst habe, wirkte es am Anfang eher wie ein neuer Trend auf mich. Je tiefer ich aber in die Thematik eingetaucht bin, desto mehr verfestigte sich bei mir eine ganz andere Meinung: Wir haben es hier– nach der Orientierung an Nachhaltigkeit– mit einem weiteren Paradigmenwechsel zu tun.

Vom Pionier zum Pionier

Nach dem Verkauf der Plattform Immobilien.NET, die er gemeinsam mit seinem Bruder aufgebaut hat, geht Alexander Ertler nun neue Wege. Und das nicht nur beruflich, sondern auch örtlich. Mit etwas Abstand blickt er im Interview auf die Immobilienplattformen sowie auf die Immobilienbrache und ihre Zukunft. Seine Zukunft allerdings liegt auf einem anderen Kontinent.

Die Kunst der Stadtentwicklung

Die Stadt entwickelt sich nicht von selbst, sondern muss entsprechend geplant werden. Dabei ist eine Vielzahl von Komponenten zu beachten. Auch solche, die vielleicht im Augenblick noch als „Spinnerei“ abgetan werden.

Trend plus Stadt ist Zukunft

Die Zukunft der Menschen liegt in den Städten– sagt man. Die müssen sich aber verändern, damit diese auch wirklich dort stattfinden kann. Wie sehr sie sich an die gesellschaftlichen Trends anpassen müssen, erklärt Thomas Madreiter, Planungsdirektor der Stadt Wien, im Interview.