fbpx
Home 2015 Februar

Ausbildung, Transparenz, Vergleichbarkeit

Die Maklerbranche steht vor großen Veränderungen. Zwei Studien über „aussterbende Berufe“ sagen ihr eine schlechte Zukunft voraus: In einer Studie ist der Makler unter den Top 10, in einer sogar an erster Stelle. Welche Chancen gibt es für den Berufsstand? Wir sprachen mit Christian Hrdliczka, Obmann-Stellvertreter der Fachgruppe Immobilien- und Vermögenstreuhänder in der WK Wien.

Christian Hrdliczka

Immobilienmakler seit 1988, in kleinen wie großen Unternehmen aktiv. Die Zeichen der Zeit stehen immer akuter auf Wandel und Veränderung, und er möchte lieber aktiv die Zukunft mitgestalten als sie von Dritten gestalten lassen. Langjährige Erfahrung als Verkäufer und im Management sowie in der Ausbildung haben ihm die Augen geöffnet für die Herausforderungen, aber auch […]

Rund um den Globus

Der teuerste Wolkenkratzer der Welt steht in den USA, während sich immer weniger US-Bürger ein Eigenheim leisten können – viele von ihnen wollen auch gar nicht, denn die junge Generation hat dort ganz andere Vorstellungen. Richtig teuer war auch eine bischöfliche Residenz, die in Deutschland eine interessante Entwicklung angestoßen hat.

Mein Haus aus Müll

Luxus und Recycling: Widerspruch oder smartes Wohnkonzept einer kritischen Generation? Earthships als Aushängeschilder einer hinterfragenden Gesellschaft machen das Wohnen in Passivhäusern aus recycelten Materialien en vogue und bieten attraktive Alternativen zum klassischen Häuserbau. Sind Earthships die moderne Wohnform der Zukunft oder bloß Produkte für eine Randgruppe?

Was Mitarbeiter von Immobilienmaklern können müssen

Wer Dienstleistungen der Immobilienwirtschaft in Anspruch nimmt, möchte sicher sein, dass er jederzeit kompetent beraten wird. Die Neufassung der zweiteiligen ONR zu Anforderungen an die Qualifikation der Mitarbeiter von Makler ist Anfang 2015 erschienen.

Persilschein für 1.500 Immobilien

Die Hypo Alpe Adria hat den Steuerzahler bisher Milliarden gekostet und wird ihn noch mehr kosten. Wie viel genau, das lässt sich derzeit nur schätzen, und wie wir wissen, gehen die Meinungen der Halb-Verantwortlichen dazu weit auseinander. Aber das Dilemma ist noch nicht beendet, wie eine „Bewertungsanfrage“ an österreichische Unternehmen zeigt.Ein Drama in fünf Teilen.

Die Zukunft der Urbanität

Bürgerinnen und Bürger wollen an der Gestaltung der Stadt stärker teilhaben – der öffentliche Raum wird von ihnen mittlerweile anders wahrgenommen als früher. Die Erdgeschoßzonen, die Seele der Städte, werden in den kommenden Jahren ganz wesentlich zu deren Entwicklung beitragen. Beim Immobilienforum Wien 2015 des MANAGEMENTCircle am Donnerstag, dem 29. Jänner im Sofitel Vienna Stephansdom gab es zu diesem Thema Vorträge und Diskussionen.