fbpx
Home 2012 Februar

Meine Bemerkungen zum Sparpaket

Eines vorweg: Es ist heutzutage nicht leicht, in der Regierung zu sitzen. Was beim Stabilitätspaket bemerkenswert ist– es hat mit Stabilität nichts zu tun, weil es zu Verunsicherungen führen wird und führt. Wenn man aber mit Stabilität meint, dass sich keiner rührt, weil er sich nicht auskennt und verunsichert ist, ja dann ist es ein Stabilitätspaket.

Neue Ideen im Umfeld

Der Bestand an Flächen ist in Europa die große Herausforderung. Leere Gewerbeflächen werden verstärkt neuen Nutzungen zugeführt und man achtet dabei nicht nur auf das Gebäude, sondern auch darauf, was die Umgebung braucht. Manchmal ist eine Nachnutzung aber kaum möglich.

Das Sparpaket und die Immobilie

Es ist so weit. Das Sparpaket ist beschlossen und muss nur noch durch den Ministerrat. Was ziemlich sicher kommen wird, ist eine Liegenschaftsbesteuerung für den Verkauf von Grundstücken und Immobilien– aber was heißt das jetzt genau?

Vom Planen und Bauen

Seit fast vier Jahrzehnten ist Wolfgang Vasko Teil der heimischen Immobilienwirtschaft. Im Interview spricht er über PPP-Modelle, Zertifizierungen, Lebenszykluskosten und über andere Veränderungen, die in der Immobilienbranche stattfinden, beziehungsweise über solche, die anstehen.

Mit Wertsteigerungen ist zu rechnen

Vor Kurzem haben wir in der Immobilien-Redaktion über die Preise in Gstaad geschrieben. Mit dem Verkauf von fünf Quadratmetern kann man sich dort locker eine Vorsorgewohnung in Wien leisten. Das ist aber noch nicht das Ende der Fahnenstange für ein Haus in den Bergen. Wenn man in St. Moritz verkauft, dann reichen auch vier Quadratmeter.